Reiterhaus Neusalza-Spremberg

Das Museum zur Umgebindebauweise

German Czech English French Italian Polish Russian

Reiterhaus-Neuigkeiten

Finissage der 139. Sonderausstellung

Unsere Sonderausstellung "Leben und Sterben" - Fotografien in Farbe und Schwarzweiß von Gerd Knechtel, Friedersdorf und Waltraud Böhme, Döbschütz beenden wir am 31. August 2019 ab 15 Uhr mit einer Finissage. 

Als Gast erleben Sie Jana Semper vom Bestattungsunternehmen Lehmann & Ulbrich, die ihre einfühlsamen Gedichte und Verse vorstellt.


Informationen zum "Reiterhaus" für Groß und Klein in unserem Museumsshop:

Reiterhaus-Broschüre mit einem Überblick über Haus und Museum (Format 10,5 x 21 cm)
Reiterhaus-Broschüre mit einem Überblick über Haus und Museum (Format 10,5 x 21 cm)
Reiterhaus-Broschüre in tschechischer Sprache (Format 10,5 x 21 cm)
Reiterhaus-Broschüre in tschechischer Sprache (Format 10,5 x 21 cm)
Neu im Angebot: das Reiterhaus-Malheft für die Kleinen (Format 21 x 21 cm)
Neu im Angebot: das Reiterhaus-Malheft für die Kleinen (Format 21 x 21 cm)
Für Bastler: verschiedene Ausschneidebögen (farbig und schwarz/weiß) des Reiterhauses und anderer markanter Umgebindehäuser der Oberlausitz im Maßstab 1:160.
Für Bastler: verschiedene Ausschneidebögen (farbig und schwarz/weiß) des Reiterhauses und anderer markanter Umgebindehäuser der Oberlausitz im Maßstab 1:160.

KunstBUS der Oberlausitz

Wir sind am 15. und 16. Juni 2019 als Kunstort mit dabei gewesen!

Im "Reiterhaus" konnten die Besucher erleben:

  • Oberlausitzer Kunst -
    • Sonderausstellung: „Formen – Farben - Fäden“ Werkausstellung der Zittauer Dipl. Designerin und Künstlerin Ursula Hoffmann (Ausstellung vom 7. April bis 16. Juni 2019)
    • Nur an diesem Wochenende: Präsentation von Malerei und Grafik - Arbeiten der Mitglieder des Oberlausitzer Kunstvereins Gruppe Löbau, die im Rahmen eines Pleinair am Reiterhaus entstanden sind - Künstler gaben sich ein Stelldichein.
  • Sprachkunst - der Schauspieler, Synchron- und Hörbuchsprecher Bodo Wolf gab Proben seines Könnens und sprach über und aus seinen Sprechrollen.
  • ZimmermannskunstErklärungen und Vorführungen: „Wieso - warum das hält …“ - Zimmermannskunst vom Fachmann erläutert.
  • Schmuckkunst - Das Künstlerehepaar Regina und Wolfgang Schmidt präsentierte individuell gefertigten Modeschmuck aus Gablonzer Glasperlen und handgeschmiedete Silberringe.

Kunstbus Oberlausitz 2019

logo kunstbus


Tag des offenen Umgebindehauses

Am 26. Mai 2019 öffneten wir von 10 bis 17 Uhr unsere Ausstellungen und auch wieder Räume, die im normalen Ausstellungsbetrieb nicht geöffnet sind.
Es gab Handwerksvorführungen und schöne Dinge zu bestaunen und wir wagten uns an die Verarbeitung unseres 2018 selbst angebauten Flachses.


Die Saison 2019 startete am 1. April 2019 mit neuen Öffnungszeiten. Wir haben von Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet.


Projekt Flachsanbau 2018

Ende April säten wir im kleinen Hausgarten des Reiterhauses Leinsaat aus. Zu unserer großen Überraschung konnten wir schon nach kurzer Zeit die ersten Hälmchen entdecken. Trotz Hitze und Trockenheit gediehen die Pflanzen prächtig. Schon bald bildeten sich die bekannten blauen Blüten aus. Es folgte die Reifung der Samenkapseln. Nach 115 Tagen stand die Ernte an. Die Verarbeitung der Pflanze konnte nun nach alter Tradition erfolgen. - Eine kleine Fotodokumentation sehen Sie unter "Galerie".

Flachsfeld


27. Mai 2018
Tag des offenen Umgebindehauses

Auch zum diesjährigen "Tag des offenen Umgebindehauses" nutzten viele Besucher die besonderen Angebote rund um das Reiterhaus. Führungen in sonst verschlossene Räumlichkeiten und Handwerkervorführungen wie z.B. Spinnen, Zimmermanns- und Steinmetzarbeiten wurden den Besuchern geboten.  Einige nutzten auch die Möglichkeit des Selbstausprobierens.
Die Künstlerin Regina Schmidt verwandelte die Textilstube wieder in ein Glamour-Paradies und lies Frauenherzen höher schlagen.

Ein rundum gelungener Tag bei bestem Sommerwetter. Die Gastgeber freuen sich auf den kommenden "Tag des offenen Umgebindehauses" 2019.


Mit der Eröffnung der 135. Sonderausstellung im Reiterflügel startet das Reiterhaus in die Saison 2018.

Vom 1. April bis 31. Oktober 2018 ist das Museum für Besucher geöffnet. Die aktuelle 135. Sonderausstellung "Illustrationen - Zeichnungen - Malerei" von Klaus Herzog, Neusalza-Spremberg, ist bis zum 17. Juni 2018 zu besichtigen.


Am 1. November 2017 startet das Reiterhaus in die Saisonschließung. 

Besichtigungen der Ausstellung sind nur auf rechtzeitige Voranmeldung möglich.


Pleinair rund um das Reiterhaus

Mitglieder und Freunde des Oberlausitzer Kunstvereins Löbau folgten der Einladung des Reiterhaus-Teams, um am 12. August 2017 den Blick auf das Reiterhaus und markante Details der Umgebung in vielfältiger künstlerischer Weise einzufangen. Bis zum Abend entstanden Skizzen, Aquarelle und Gemälde. Zum Abschluß des schaffensreichen Tages wurden die entstandenen Werke von allen Beteiligten begutachtet.

Ab dem 31. August sind die Exponate nun im Rahmen der 134. Sonderausstellung im Reiterhaus für alle Besucher zu besichtigen.

Pleinair


Am 28. Mai 2017 findet der alljährliche "Tag des offenen Umgebindehauses" statt.

Auch das "Reiterhaus" öffnet an diesem Tag wieder Örtlichkeiten, die im normalen Museumsbetrieb dem Besucher verschlossen sind. Außerdem erleben die Besucher im und am "Reiterhaus" diverse Handwerksvorführungen und einen kleinen Markt.
Die Sonderausstellung "Duett in Farbe & Form" des Künstlerehepaares Regina und Wolfgang Schmidt aus Lawalde endet an diesem Tag mit einer Finissage. Gezeigt werden Bilder in verschiedenen Maltechniken, diverse Keramikfiguren und die eigene Schmuckkollektion.


Am 1. April 2017 ab 10 Uhr startet das Museum "Reiterhaus" in die neue Saison.

15 Uhr eröffnen wir die 132. Sonderausstellung, „Duett in Farbe & Form“ – von Regina und Wolfgang Schmidt aus Lawalde, im sogenannten "Reiterflügel" mit einer Vernissage.


Seit 1. November 2016 befindet sich das Reiterhaus in der Saisonschließung.

Bis Ende März 2017 sind Besichtigungen der Ausstellung nur auf rechtzeitige Voranmeldung möglich.


Rückblick zu den "Neuigkeiten" der Saison 2015 und 2016 

Reiterhaus-Neuigkeiten 2015-2016

29. Mai 2016
"Tag des offenen Umgebindehauses"

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, um die Örtlichkeiten und Ausstellungen im Reiterhaus zu erleben. Im Hof präsentierten Handwerker ihr Können. Im besonderen Ambiente konnten die Besucher Schmuck, Künstlerkarten und Blaudrucktextilien bewundern und auch erwerben.


Mai 2016
"Alles neu macht der Mai."

Veilchen
Eidechse


Die 129. Sonderausstellung wird aufgebaut.

Es ist wieder soweit. Mit der 129. Sonderausstellung wird der diesjährige Reigen der Künstlerschauen eröffnet.
Bis zum 19. Juni 2016 können die Besucher "Neujahrsgrafik aus 4 Jahrzehnten" aus den Sammlungen von Dieter Strahl, Löbau und Klaus Herzog, Neusalza-Spremberg bewundern.

Neujahrsgrafik


Glücksbringer

gluecksbringer


seit Januar 2016

Dank der neuen Beleuchtungsanlage können viele schöne Details, die bisher ein Schattendasein führten, richtig gewürdigt werden. Nun werden die Ausstellungsstücke ins rechte Licht gerückt und neu dokumentiert.


20./21. November 2015

Die Marder haben im Sommer Schaden am Reetdach gemacht. Die Reparatur führt die Reetdachdeckerei Peiser aus Dierhagen an der Ostsee aus.


November bis Dezember 2015

Fa. Franz aus Neugersdorf installiert die neue Ausstellungsbeleuchtung.


Am 1. November 2015 startet das Reiterhaus in die Saisonschließung.

Bis Ende März sollen nun Bau- und Inventarisierungsarbeiten erfolgen. Besichtigungen der Ausstellung sind nur auf Voranmeldung möglich.


Herbst 2015

Der zweite Teil der Ausstellungsvitrinen wird aufgebaut. Die Auswahl der Exponate für die Vitrinen fällt schwer.

moebel neu einrichten


Oktober 2015

Ein Kamerateam des MDR dreht wieder einmal im Reiterhaus. Die entstandene Sendung über den „Oberlausitzer Bergweg“ ist am 8. November im MDR-Fernsehen zu sehen.

Fernsehaufnahmen


Juni 2015
Lehmbauseminar

Arnd Matthes von der Stiftung Umgebindehaus veranstaltet und betreut ein eintägiges Lehmbauseminar im Reiterhaus, in dem die Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung der Oppacher Lehmbaufirma Seidel erlernen, wie Reparaturarbeiten am Umgebindehaus ausgeführt werden können.

Material fürs Lehmbauseminar


Frühjahr 2015

Das Reiterhaus-Team hat neue Informationstafeln erarbeitet, die nun in den Ausstellungsräumen angebracht werden.


Winter 2014/2015
Neue Ausstellungsvitrinen

Die Stadt Neusalza-Spremberg investiert in neue Ausstellungsvitrinen, die die Oppacher Tischlerei Loschke fertigt. Die ersten Vitrinen werden im Frühjahr 2015 aufgebaut.


2013/2014

Während des laufenden Museumsbetriebs finden die ersten Um- und Ausräumaktionen statt. In der bisherigen Schusterstube und dem sogenannten Raritätenkabinett sind nun Werkzeugkammer und Textilstube beheimatet. Im ehemaligen Stall wird ein Vorrats-/Waschraum eingerichtet.
Als besondere Herausforderung stellt sich das Verrücken der Schränke über Treppe und Schwellen dar. Es entsteht die Idee, das Thema „Möbel im Umgebindehaus“ näher zu erörtern. Die Schlafstube wird zu diesem Schwerpunkt eingerichtet.


2012/2013
Neukonzeption der Dauerausstellung

Das Baudenkmal+Museum Reiterhaus besteht in der sich derzeit bietenden Optik im Wesentlichen seit 1984 (Wiedereröffnung nach längerer Schließzeit) und 2004 (Einrichtung des Ausstellungsbereiches Umgebindebauweise und Verlagerung der Ortsgeschichte in das ehemals nicht zugängliche Magazin).
Um dem Anspruch als regional bedeutsames „Baudenkmal+Museum, Museum zur Umgebindebauweise“ weiterhin gerecht zu werden, ist eine Straffung und Neugliederung der Informationen notwendig geworden.
Die Konzentration auf das Wesentliche mit gleichzeitiger Reduzierung der immer umfangreicher gewordenen Exponatesammlung und Beschränkung auf solche Ausstellungsstücke, die das Anliegen der Ausstellung klar verdeutlichen, steht im Vordergrund.
Schwerpunkte der Ausstellung sollen fortan die Umgebindebauweise, das Reiterhaus als historisch und bautechnisch wertvolles Umgebindehaus und das Umgebindehaus als Stätte des Lebens und Arbeitens in der Oberlausitz sein.
Erkenntnisse im bautechnischen als auch geschichtlichen Bereich sollen auf vielfältige Weise präsentiert werden. Hauptaugenmerk liegt auf einheitlicher Ausstellungsgestaltung (Tafeln, Bilderrahmen, Vitrinen, Beleuchtung) und der Nutzung moderner Technik.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok